02103 254457 | kanzlei [at] erbrecht-lahn.de

Wer die Beerdigung eines Verstorbenen ohne Auftrag besorgt, weil sich niemand der nächsten Angehörigen hierzu bereitgefunden hat, einen Anspruch gegen bestattungspflichtige Personen auf Aufwendungsersatz aus dem Gesichtspunkt der berechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag (§§ 670, 677, 679, 683 BGB), selbst wenn diese nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften zur Bestattung verpflichtete Person nicht Erbe geworden ist oder gar das Verhältnis zum Verstorbenen zerrüttet war.

Dies hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH, Urt. v. 17.11.11, III ZR 53/11) klargestellt.

Anspruch gegen Bestattungspflichtige
Bewerten Sie diesen Artikel